Wir stellen uns vor

Vorstellung der Katholischen Hauptschule in Marl

Katholische Hauptschule Marl

Wir stellen uns vor

Schuldarstellung

Die Katholische Hauptschule Marl (KHS) hat zum Schuljahresbeginn 2016/17 ein anderes Gebäude bezogen, in dem vorher eine ausgelaufene Realschule untergebracht war. Zeitgleich hat die KHS Marl den 10. Jahrgang und die beiden Internationalen Förderklassen der damit ausgelaufenen Herrmann-Claudius-Hauptschule übernommen.
Seitdem gibt es an der KHS Marl seit dem Schuljahr 2016/17 die Inklusion der KHS und die Integration der Herrmann-Claudius-Hauptschule.

Die KHS ist die letzte Hauptschule in Marl, so dass aus dem gesamten Stadtgebiet sowie aus den umliegenden Städten die Schülerinnen und Schüler diese Schule besuchen.

Der Stadtteil Hamm ist ein gewachsener Stadtteil. Die Bebauung besteht aus ehemaligen Zechenhäusern als Mehrfamilienhäuser und kleinen Einfamilienhäusern und weist eine Umgebung auf mit allen Geschäften des täglichen Bedarfs zu sein.

Die Schule besteht aus zwei Gebäuden auf einem Schulgrundstück. Im Hauptgebäude befinden sich die Jahrgänge 5, 6, 7, 9 und die LZP-Klasse. Außerdem das Büro der Schulleitung, das Sekretariat, die NW-Räume, der PC-Raum, ein Kunst- und Textilraum, die Schulküche, ein Technikraum, ein Musikraum, das Berufsorientierungsbüro, die Übermittagsbetreuung, der Schulkiosk, die Sporthalle und ein großer Innenbereich, der als Aula für die gesamte Schülerschaft nutzbar ist.

Im Nebengebäude befinden sich die Jahrgänge 8, 10, die Sprachfördergruppen und Differenzierungsräume.

Es stehen zwei Schulhöfe mit herrlich vielen Bäumen zur Verfügung, die jeweils von den Schülerinnen und Schülern eines Gebäudes genutzt werden.

Die KHS besteht aus ca. 320 Schülerinnen und Schüler in insgesamt 16 Klassen, ca. 30 Lehrerinnen und Lehrern (inkl. Schulleitung, zwei Lehramtsanwärtern und zwei Sonderpädagogen), einer Sekretärin, einer Schulsozialarbeiterin und einem Hausmeister.